Was sind Enterokokken und wie gelangen sie ins Trinkwasser?

Was sind Enterokokken?

Enterokokken sind kugelförmige Bakterien der Ordnung der Milchsäurebakterien und kommen in der Natur bei Menschen, Tieren und in einigen tierischen Lebensmitteln vor.

Sind Enterokokken gefährlich? 

Enterokokken sind oft resistent gegenüber Antibiotika, Austrocknung und Desinfektionsmitteln wie Chlor, weshalb Enterokokken eine große Gefahr darstellen. Bei Menschen mit geschwächtem Immunsystem können diese Bakterien schwere Infektionen hervorrufen. 

Wie gelangen Enterokokken in das Trinkwasser?

Da Enterokokken sich nicht im Trinkwasser vermehren können, gelangen sie über äußere Faktoren in den Trinkwasserkreislauf. Diese können z.B. fäkale Verunreinigungen, schlecht gewartete oder unsachgemäß verbaute Hausinstallationen, undichte Senkgruben, alte Abwasserkanäle, oder auch ein zu geringer Wasserdurchlauf im Verteilungsnetz sein.

Wie kann man sich vor Enterokokken schützen?

Bei einer Belastung des Trinkwassers mit Enterokokken empfiehlt sich eine geeignete Desinfektion wie Ozonung oder UV-Desinfektion. 

Die UV-Desinfektion ist gegenüber der Ozonung oder Chlorung die wesentlich preiswertere, einfachere und ungefährlichere Variante, um das Wasser von Enterokokken zu befreien. Insbesondere in Kombination mit einer vorgeschalteten Aktivkohlefiltration bietet die UV-Desinfektion des Wassers einen exzellenten Schutz vor Enterokokken. Diese Technologie findet sich im innovativen Wasseraufbereiter HYPRO WATER wieder.